Weihnachtsgruß 2021

Wieder einmal geht ein ereignisreiches Jahr zu Ende. Die Corona-Pandemie hat unsere Aktivitäten eingebremst. Trotzdem sind wir dankbar, dass wir einiges in diesem Jahr unternehmen konnten.
Das Logbuch und die Bilder geben darüber Auskunft.

Nun wünschen wir unseren geschätzten LeserInnen ein schönes Weihnachtsfest und ein Behütetsein im neuen Jahr. Fedor hat seinen Winterstall bezogen und wartet geduldig auf seine Einsätze im neuen Jahr. Wir werden hierüber wieder berichten.

So hat alles angefangen …

Als Pfadfinder sangen wir am Lagerfeuer:

Fedor reitet schwarzen Rappen, und die Nacht ist lind.
Durch die Wälder, über Felder singt so sehr der Wind.
Reite zu, …, findest keine Ruh, …, findest keine Ruh.

Nachts wenn wir am Feuer kauern, hörn wir Fedors Ritt,
und in unsern bunten Liedern zieht er singend mit.
Wilde Jagd, …, durch die dunkle Nacht, …, durch die dunkle Nacht.
(Hennig Stieve, der turm A – Teil 1-5, 1956, S. 228: Fedors Ritt)

Nach über 50 Jahren hat sich dieses Lied erfüllt:
Mein Wohnmobil heißt FEDOR.


Wer Fedor eine Nachricht senden möchte, bitte über dieses Formular.

Hinweis: Aus Datenschutzgründen sind die Kommentare teilweise deaktiviert!

Wieder zuhause

Nach fast 10.000 gefahrenen Kilometer sind wir gestern wieder gesund und glücklich zuhause angekommen. Jetzt …

Read More