Fedor im Allgäu und auf Istrien

In einer guten Woche – vom 10. bis 18. Juni – hat Fedor seine Reisetauglichkeit im Allgäu und auf Istrien/Kroatien unter Beweis gestellt. Die insgesamt fast 1.500 Kilometer ist er „getrabt“ wie in früheren Zeiten.

Im Allgäu gab es Freundes-Besuche und eine würdige kirchliche Feier in der St.-Mang-Kirche zu Kempten anläßlich meiner Diamantenen Konfirmation.

Anschließend besuchten wir unsere Reichenhaller Enkel mit ihren Eltern, die gerade in Istrien/Kroatien einen mehrmonatigen Familien-Urlaub machen.

Da wir aber schon wieder auf dem Sprung nach Nürnberg sind, gibt es erst in einigen Tagen Bilder davon. Bitte geduldet euch ein wenig.